2. D-Jugend

Ihr wart wirklich toll, Jungs!
3 : 1 gewonnen! Gegen den ATSV Stockelsdorf 3. Eine wirklich tolle Leistung, die Anerkennung verdient, denn es war ein relativ offenes und gutes Spiel, das die „Marineroten“ in wichtigen Momenten für sich entscheiden konnten. Treffzeit war 16:30 Uhr. Aber nur neun „Marinerote“ waren pünktlich. Der letzte Spieler traf dann endlich um 17:05 Uhr ein.
Wollten wir etwa mit dieser verschlafenen Einstellung ins Spiel gehen? Auch das Aufwärmen wurde von einigen nicht richtig Ernst genommen. Die letzten Minuten vor dem Spiel mussten die Jungs regelrecht „ge-weckt“ werden (wie einige auch während des Spiels „wach gehalten“ werden mussten). Höchste Konzentration war gefragt, denn es ging um ein sogenanntes 6-Punkte-Spiel. Das war schon in den ersten Minuten zu spüren, Stockelsdorf drückte mächtig und übernahm das Spielgeschehen. In diese Phase hinein konnte Joshua sich fein in Szene setzen. Ein kurzer Lauf, ein Dribbling und ein gezielter Schuss überwanden den gegnerischen Torwart in der sechsten Spielminute. Das war eine gute Basis, denn nun mussten die Stockelsdorfer noch mehr kommen. Das taten sie auch und es ergaben sich einige hoch-karätige Chancen, die der herauslaufende T.-J. glücklich überstand. Aber auch unsere Jungs waren nicht chancenlos und konnten erneut durch Joshua nach herrlicher Vorarbeit von Tim in der 26. Minute das zweite Tor erzielen.
In der Halbzeitpause beklagten sich einige Rothosen über die teil-weise sehr raue Gangart der Gegner. Die setzte sich auch nach dem Wiederanpfiff fort, wobei insbesondere der 10er gegen Armend und Tim kräftig attackierte. Rassige und faire Zweikämpfe dagegen bei Cedric und seinem Kontrahenten. Und ganz zum Schluss erlitt Tino noch einen Muskelfaseranriss im Nacken.
Dennoch konnten etwa Mitte der zweiten Hälfte Tim und Joshua ihr zweites Tor kopieren. Von hinten heraus arbeitete sich Tim in einem feinen Solo nach vorne, ließ dabei zwei, drei Gegner wie Slalomstan-gen stehen und spielte den Ball auf Joshua, der souverän am Tor-wart vorbeiging und zum 3 : 0 einschob. Kurz danach hatte David mit einem überlegten Heber über den herauslaufenden Torwart Pech, denn der Ball strich leider über die Latte hinweg. Der Gegentreffer aus einem Konter heraus war dann zwar überflüssig, aber ver-schmerzbar. Eine kleine Warnung ergab sich fünf Minuten später, als Tim dem davoneilenden Stockelsdorfer ausweichen wollte, ihm da-bei aber in die Beine geriet. Hier lag der Anschlusstreffer in der Luft, durch den unser Sieg sicher in Gefahr geraten wäre.
Alles in allem war es an diesem Mittwoch, dem 28. März  trotz eini-ger individueller Fehler und Unzulänglichkeiten eine hervorragende Mannschaftsleistung. Alle Jungs sind auf einem guten Weg und haben sich durch diesen Sieg den Weg unter die ersten Drei unserer Kreisklasse A freigemacht. In dieser Form und mit diesem Sieges-willen werden auch die nächsten Spiele zu bestreiten sein. Wir haben hier eine Truppe mit toller Zukunft vor uns.
Heute habt ihr gezeigt, was ihr könnt, Jungs. Traut euch und macht weiter so. Denn dann kann euch niemand mehr halten