Langes Wochenende = Doppelspieltag bei den Raubmöwen

Liebe Sportfreunde, ich hoffe, dass ihr euch alle über den 25:21 Erfolg gegen die Mannschaft des TSV Wattenbek genauso gefreut habt wie ich. Leider saß ich genau zu der Zeit im Flieger auf dem Rückflug von einem Kurzurlaub auf Kreta. Daher konnte erst wieder am Hamburger Flughafen mein Handy aus dem Flugmodus herausnehmen und  auf einen Schlag informierten mich 157 WhatsApp-Nachrichten und natürlich Facebook mit einem Live-Video über den gelungenen Heimsieg.


Das war der vergangene Samstag, nun steht für uns alle fast das Ende einer arbeitsreichen Woche vor uns. Jetzt noch einmal Vollgas geben und dann geht es hoffentlich auch für euch in ein langes Wochenende, das wir auf Grund des bundesweiten arbeitsfreien Reformationstages im Kombination mit einem "Brückentag" genießen können.


Also auch ein langes, freies Wochenende auch bei den Raubmöwen? Nein, 2 Spiele stehen im Oktober noch an:


Am Samstag, den 28.10.2017 starten wir gegen 8.30 Uhr mit einem Bus nach Frankfurt/Oder um dort um 16.00 Uhr gegen die Mannschaft des Frankfurter Handball Club anzutreten. Das wird sicherlich nicht nur ein langer Handballtag, sondern auch ein sehr schweres Spiel gegen einen Gegner, der zur Zeit nur einen Minuspunkt aufweisen kann. Die Frankfurter Mannschaft kennen wir nicht, da sie in der letzten Saison noch in der Ost-Staffel gespielt hat und so können wir uns nur mit Videomaterial auf das Spiel vorbereiten. Auf jeden Fall wird das kein Spaziergang, aber zum Verlieren fahren wir dort nicht hin! Wir wissen auch noch nicht wie die Spielerinnen die lange Anreise verarbeiten, haben deshalb aber genügend Zeit eingeplant um Pausen zu machen und rechtzeitig vor Ort sein zu können. Die Mannschaft wird sich und alle mitfahrenden Fans  in auf der Fahrt zum Spiel wieder mit einem selbst "kreierten" Büffet versorgen. Für die Rückfahrt haben wir uns schon mal nach einem Pizzaservice in Frankfurt umgehorcht, damit dann alle nach "vollbrachter Arbeit etwas Warmes in den Magen bekommen".

 

Am Montag, den 30.10.2017, wird dann in der regulären Trainingszeit ein lockeres Training stattfinden und alle "Riegel werden auf das nächste Spiel am darauf folgenden Dienstag umgelegt".


Am Dienstag, den 31.10.2017, werden wir dann um 15.00 Uhr wieder unsere heimische Senator-Emil-Possehl-Halle stürmen um gegen die Mannschaft der HSG Jörl DE Viöl alles daran zu setzen das nächste Heimspiel zu gewinnen. Auf Wunsch der HSG (Halle in Viöl ist zur Zeit gesperrt wegen Baumaßnahmen) haben wir einem Tausch des Heimspielrechts zugestimmt und so kommt es zu diesem 2. Feiertagsspiel dieser Saison in Travemünde. Aber wer hätte auch schon große Lust gehabt nach dem langen "Ritt" nach Frankfurt gleich wieder nach Viöl zu fahren?! Beim Blick auf unseren Gesamtspielplan entstehen uns dadurch keine Nachteile und so wollen wir versuchen die Steenkamphalle weiter zu einer "Festung" auszubauen und gemeinsam mit allen Zuschauern und Fans die 2 Pluspunkte in Travemünde zu behalten. Sicherlich auch kein Selbstgänger. Es muss sicherlich genauso hart gearbeitet und gefightet werden wie im Spiel gegen Wattenbek, aber das ist unser Ziel.


Wir freuen uns auf unser langes Wochenende und hoffen die positiven und erfolgreichen Dinge und die geschlossene Mannschaftsleistung aus dem Spiel gegen Wattenbek zu wiederholen um einen weiteren erfolgreichen Schritt in dieser Saison erleben zu dürfen.


Wir hoffen natürlich auch wieder auf eure lautstarke und tatkräftige Unterstützung und würden uns riesig freuen, wenn wir euch am kommenden Dienstag in der Halle am Steenkamp begrüßen dürfen.

 

Mit freundlichem Gruß
Christian Görs

 

Teammanager
TSV v. 1860 e.V. Travemünde - Raubmöwen
3. Handball-Liga Frauen

www.raubmoewen.de

T.: +49 451 39 82 174
F.: +49 451 39 82 173
M.: +49 172 4002581