Hallo Judofreunde

„Tampopo“- ist das japanische Wort für Löwenzahn, er blüht auch, wenn er getreten wird. In Japan ist er deshalb ein Symbol für Stärke. Unter diesem Namen gibt es einen Verein in Lübeck, bestehend aus japanischen Akademikern, die sich uneigennützig für die Tsunamiopfer, speziell in Onagawa, einsetzen und Spenden einsammeln. In diesem Zusammenhang wurde am 18.9.2011 eine Budo-Gala in der alten Stadtturnhalle in der Mühlenstraße durchgeführt. An der Benefizveranstaltung beteiligten sich Sportler aus Karate,
Ninjutsu, Kendo, Aikido und natürlich Judo, vertreten durch unsere Abteilung. Es war uns eine Ehre und Freude, uns solidarisch mit dem Mutterland unseres Sportes zu zeigen. Wie ich erfuhr, kamen 1200,- Euro zusammen, die zu 100 % bei den Opfern ankommen werden. Mein Dank gilt allen, die daran teilgenommen haben.
Einen großen Anlass zur Freude gab es bei der „Nacht des Sports“ im Maritim. Unsere Daniela Wesseler wurde zur besten jugendlichen Sportlerin 2011 gekürt. Die verantwortlichen wichtigsten Erfolge möchte ich an dieser Stelle noch einmal aufzählen:

1. Platz Landesmeisterschaft U 17
1. Platz Norddeutsche Meisterschaft U 17
5. Platz Deutsche Meisterschaft U 17
1. Platz Landesmeisterschaft U 20
3. Platz Norddeutsche Meisterschaft U 20

Die Judo-Abteilung gratuliert herzlich, nicht nur Daniela, sondern auch ihrem Trainer Jan Okur!
Ich hoffe, dass die Erfolge Ansporn sind, fleißig weiter zu trainieren und eine Vorbildfunktion für andere Kinder und Jugendliche sein mögen.

Bezirkseinzelmeisterschaft U14
Am 05. November fand in Travemünde die Bezirkseinzelmeisterschaft statt, der TSV stellte einige Kämpfer. Wir hatten gleich drei Kämpfer in einer Gewichtsklasse, Eric Foth, Mahmut und Orhan Tekin kämpften verbissen, aber leider konnte sich nur Orhan auf einen 5. Platz vorkämpfen. Alexandra Wesseler wurde ungeschlagen Bezirksmeister und kann sich auf die Landesmeisterschaft freuen.

Landeseinzelmeisterschaft U14
Alexandra Wesseler hatte sich durch den Bezirksmeistertitel für die Landesmeisterschaft qualifiziert. Es war fast ein Heimspiel, denn sie fand in Bad Schwartau statt. Lexi kämpfte sich souverän ins Finale und verlor dieses aber relativ schnell. Sie ließ sich von ihrer Gegnerin überraschen, sie errang aber einen schönen Vizelandesmeistertitel.

Jan Okur