Badminton - Die richtigen Schuhe

Meine Sportschuhe sind kaputt. An der Seite eingerissen, die Sohle an einigen Stellen schon ganz glatt geschubbert und andere Teile sind auch kurz davor, sich aus dem Gesamtkonzept ‘Schuh‘ zu verabschieden. Ich brauche neue Schuhe. Für die Halle. Am Besten irgendwie zu meinem Lieblingssport Badminton passend.


Die meisten anderen hier haben tolle bunte Schuhe. Keine zwei Mitspieler tragen das gleiche Modell. Sollte mich das stutzig machen? Ich frage lieber erst mal nicht nach einer Kaufempfehlung, denn in den letzten Jahren, das ist selbst mir nicht entgangen, hat sich das Thema ‘Sportschuh‘ zu einem globalen Lifestylethema entwickelt.


Dabei war früher alles so einfach. Es gab zwei Modelle. Eins für draußen und eins für drinnen. Die für draußen waren schwarz und die für drinnen waren weiß. Konnte man sich auch gleich leicht merken. Bald darauf kamen die gleichen Schuhe auch noch in blau heraus. Da war es schon ein wenig komplizierter: waren die jetzt eher für drinnen oder für draußen? Ordnung muss schließlich sein. Also erst mal ab ins Internet!


Wer heute Badmintonschuhe bei Google eingibt, erhält in Mikrosekundenschnelle ungefähr 287.000 Ergebnisse. Amazon liefert unter dem gleichen Stichwort mehr als 10.000 Vorschläge und selbst bei Anbietern, die sich strikt dem Badmintonsport verschrieben haben, kommen noch locker mal 355 verschiedene Modelle zusammen. Und das sind nur Schuhe für Badminton. Bei Fußball bietet der eine oder andere Laden schon mal um die 1400 verschiedene Modelle an.


Da kommt man schon ins Staunen. Nehme ich jetzt das Modell mit Double-Mesh Obermaterial wegen der guten Luftzirkulation oder das Modell mit Light Resilient EVA Zwischensohle mit höherer Flexibilität und weniger Gewicht für eine geringere Muskelbelastung? Neo Duplex Kombination der beiden Dämpfungsschichten und griffige Naturgummiaußensohle mit Drehpunkt sind sowieso selbstverständlich, das ist Ehrensache. Auch die EnergyMax Dämpfungstechnologie wegen der perfekten Stoßabsorbtion und der hohen Rückfederung scheinen mir sehr sinnvolle Eigenschaften, auf die ich ungerne verzichten mag. Dass hier nur Hochleistungs-Badmintonschuhe für höchste Belastungen mit tollem Tragekomfort und hoher Stabilität angeboten werden, ist ebenfalls Ehrensache.


Irgendwie mag ich aber auch den mit TPU Fersenschutz, FZorb Dämpfung wegen der hohen Stoßabsorbtion, dem TPU-Stück und dem Carbon Tuck Board in Mittelbereich der Sohle weil sie eine 100%ige Bogenunterstützung bieten, die ein Verdrehen des Knöchels verhindert. Eine Drylex Mesh-Schicht sorgt für eine hohe Atmungsaktivität und hohen Feuchtigkeitstransport für trockene Füße rundet das verlockende Bild ab und natürlich wird auch hier eine griffige Naturgummiaußensohle geboten. Fast verzweifelt wirkt da schon manchmal das Angebot, ein zweites Paar Schnürsenkel beizulegen. Ist schon okay bei Preisen zwischen 280 und 70 Euro.


Wenn da nicht die Farben wären. Ohne grelles Neon in allen Schattierungen geht kaum noch was und irgendwie käme ich mir etwas komisch vor in grellpinken Schuhen mit neongelben Abnähern und froschgrüner Vorderkappe, türkisen Schlupfriemen und Futterleder in Mango Mojito… da nützt das tollste Double Russel Mesh Gewebe nichts… ich will meine einfachen alten Turnschuhe zurück!


Zum Glück gibt’s die noch… irgendwo. Hat mir einer neulich verraten. Ich such mal bei Google. In der Zwischenzeit könnt ihr ja mal bei uns vorbeischauen und selbstverständlich könnt ihr auch mit ganz einfachen Sportschuhen antreten, wenn ihr mal versuchen wollt, ob Badminton auch was für euch ist. Immer samstags um 10 bis 12 in der Rugwisch Halle. In den Pausen können wir dann ja mal unsere Schuhe vergleichen…